Bogenbau-Workshop Manau-Bambus vom 03.-05.10.2014

Premieren in vielerlei Hinsicht: 1. zum ersten Mal in der Alten Schule in Holzhausen, 2. unser erster Manau-Bambus-Workshop und dann noch diese schöne Geschichte, warum der Workshop zustande kam...

Zu der Alten Schule:
Die „Alte Schule“, die in den Jahren 1997 und 1998 denkmalsgerecht und mit viel Liebe zum Detail von Heimatverein restauriert wurde, ist mit ihrem besonderem Ambiente Veranstaltungsort für anspruchsvolle Ausstellungen, Lesungen, Musikvorträge und Workshops. Unter der Überschrift „Alte Schule – Neuer Anspruch“ begreift sich das Haus als kleines dorfkulturelles Dienstleistungszentrum, die vielfältigen Veranstaltungen machen das alte Baudenkmal zu einem lebendigen Haus. Ein besonderer Programmschwerpunkt bilden darin naturkundliche Aktivitäten, mit denen insbesondere die besondere Vielfalt der regionalen Ökologie bekannt gemacht werden soll. 
ANNO 1769 
Mit der Vollendung des Baues der Dorfvolksschule im Jahr 1769 war dieses Haus danach über Jahrhunderte hinweg ein lebendiger Mittelpunkt des dörflichen Lebens. Es spiegelt mit seinen unterschiedlichen Nutzungen ein Stück Ortsgeschichte wider, welche durch verschiedene Generationen, die dort gewirkt und gelebt haben, geschrieben wurde. Dieses Haus durch eine sensible Restaurierung als dorfgeschichtliches Baudenkmal zu erhalten und durch eine Vielfalt von neuen Nutzungen als einen dörflichen Kristallisationspunkt wieder erlebbar zu machen, das war die Leitidee des Heimatvereins für das Vorhaben.

Wir hatten die Möglichkeit, ganz spontan, in der Alten Schule und somit in historischen Räumen den Workshop zu machen. Vielen Dank an den Heimatverein Holzhausen.

Dann wollte Jurek eigentlich noch gar nicht einen Manau-Bambus-Workshop anbieten, aber wenn ein Mann mit einem besonderen Wunsch für seine Freundin bei Jurek anfragt, dann kann Jurek einfach nicht NEIN sagen. Und wir denken, dass war schon ein besonderes Geburtstagsgeschenk...

Nun ja, zu den Manau-Bambus-Workshops sei gesagt, Jurek behält sich nach wie vor ein paar Geheimnisse und das wird auch noch anhalten, aber nichts desto trotz, bieten wir die Möglichkeit einen Manau-Bambus-Bogen zu bauen.

Und nun zum Wochenende, dass mit einem Feiertag begann...

Als erstes: Bogenschießen bei uns zu Hause:
Am Samstag Morgen ging es dann los, die Rohlinge wurden bearbeitet 
zwischendurch immer mal wieder was zum Essen (hier Pierogi Ruskie) 
...und eine kleine Pause vor der Alten Schule 
Tillern 
sieht schon wie ein Bogen aus und lässt sich ziehen
Max der Lachs beobachtete mit seinen "Mitbewohnern" alles ganz genau
und natürlich gab es Kuchen
Sonntag gab es natürlich Reibeplätzchen
Wir haben mal wieder unsere Spuren hinterlassen ;-)
Pfeilbau: auch das benötigt seine Zeit!


Und dann: der 1. Schuss mit dem selbstgefertigten Bogen!
Die Werke können sich sehen lassen!
Viele Grüße an Euch beide! Es war ein schönes, schnelles Wochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen